DIE DESIGNERIN

Lisa Stolz ist Architektin und Möbeldesignerin aus Wien, Österreich. Sie absolvierte 2014 ihren Master in Architektur an der Technischen Universität. Anschließend arbeitete sie in einem Architekturbüro, bevor sie gemeinsam mit drei Studienkolleg:innen das Interior-Start-up "Creative Home" gründete.  Dieses Projekt weckte ihr Interesse am Möbeldesign und inspirierte sie dazu, 2016 nach London zu ziehen, um am renommierten Central Saint Martins College Möbeldesign zu studieren.

Während ihres Studiums startete Lisa das Projekt "MOWO, move with wood" mit der Idee, weiche und federnde Möbel aus hölzernen Materialien zu schaffen. Im September 2021 finalisierte sie erfolgreich eine Kickstarter-Kampagne, die den Launch der Möbelmarke markierte. 

Lisa Stolz lebt aktuell wieder in ihrer Heimatstadt in Wien, wo sie in Ihrem Atelier im 7. Bezirk die Grenzen des Möbeldesigns weiter auslotet. In den letzten Jahren hat sie ihre Expertise durch die Einführung neuer Produkte kontinuierlich erweitert. 2023 präsentierte sie ihre neueste Möbellinie namens "Vivi" auf der Vienna Design Week, die die Bewegungsfreiheit beim Sitzen auf ein neues Level hebt.

Darüber hinaus ist Lisa auch eine Verfechterin des gesunden Lebensstils. Sie bietet Workshops zum Thema "gesundes Sitzen" an, die in Zusammenarbeit mit einer Expertin für Rückengesundheit entwickelt wurden. Zusätzlich arbeitet sie aktiv mit Physiotherapeuten zusammen, um sicherzustellen, dass ihre Möbel gesundheitsfördernd sind.

wieso dynamisch sitzen besser ist?

In einer Welt, in der viele von uns einen Großteil ihres Tages sitzend verbringen, wird die Bedeutung einer ergonomischen Sitzhaltung immer deutlicher. Während herkömmliche Bürostühle oft darauf abzielen, uns in einer starren Position zu halten, setzen wir bei MOWO auf ein Konzept, das das Gegenteil erreicht: dynamisches Sitzen.

Dynamisches Sitzen bedeutet, sich frei und natürlich zu bewegen, während man sitzt. Der menschliche Körper ist für Bewegung und nicht für Stillstand ausgelegt. Durch das aktive Sitzen auf unseren Hockern werden Muskeln aktiviert und die Durchblutung angeregt, was Muskelverspannungen und Rückenschmerzen vorbeugt. Kontinuierliche Mikrobewegungen aktivieren zudem unsere Tiefenmuskulatur, die den Rumpf stützt und die Wirbelsäule entlastet.

Anfangs kann dynamisches Sitzen ermüdend sein, da die Muskulatur ähnlich wie bei einer Sporteinheit beansprucht wird. Langfristig stärkt es jedoch die Rückenmuskulatur, verbessert die Haltung und fördert die Rückengesundheit. Zudem steigert regelmäßige Bewegung beim Sitzen die Konzentration und Produktivität, ein Konzept, das als "fidgeting" bekannt ist.

Unsere Hocker ermöglichen im Gegensatz zu herkömmlichen Bürostühlen eine Vielzahl von Sitzpositionen und Körperbewegungen. Von leichtem Wippen über Federn bis hin zu ausladendem Schwingen ermutigen sie dazu, die Sitzhaltung zu variieren und den Körper in Bewegung zu halten.

elastisches Holz, wie ist das möglich?

Das Geheimnis unserer Möbel beruht auf dem Verständnis der Elastizitätseigenschaften von Holz, kombiniert mit innovativer Anwendung und moderner Technologie. Elastische Holzelemente, wie federnde Lattenroste oder die Rahmen von Freischwingern sind im Möbelbereich bekannt – wir haben das Konzept des elastischen Holzes erweitert und es auf das gesamte Möbelstück adaptiert.

Wir nutzen die hohe Biegefestigkeit von Birken- und Buchenholzfasern, um ein spezielles, feines Formsperrholz anzufertigen, das unter Belastung elastisch reagiert und sich individuell anpasst. Um Beanspruchungen in allen Richtungen aufnehmen zu können, ohne zu brechen, werden dünne Furnierschichten querverleimt und unter Hitze gepresst. Für die ideale Materialstärke und Zusammensetzung des Holzes durchlief jede Produktserie eine intensive Entwicklungsphase.

So ist es uns gelungen, ein hochfunktionales Holzelement zu schaffen, das Bewegungen in einer einzigartigen Form aufnimmt und unterstützt.

Welche Materialien werden verwendet?

Unsere Produkte bestehen aus einem Kern von hochwertigem Buchen- oder Birkenfurnier. Je nach Modellserie ist dieser Kern entweder offen sichtbar, wie zum Beispiel bei der Aera Serie, oder von einem dekorativen Furnier in Eiche oder Walnuss verkleidet.

Für die Herstellung unserer Produkte wird nur eine sehr geringe Menge an Holz verwendet. Für einen Hocker, zum Beispiel, sind es ca. 8 m² Holzfurnier. Das heißt, dass wir aus 1 m³ Baumstamm, der durchschnittlich 800 m² Furnier hergibt, etwa 100 Hocker herstellen können.

Wir verwenden dabei FSC-zertifizierte Furniere. Das Zertifikat gewährleistet, dass die Holzprodukte aus Wäldern stammen, die nach den strengen Standards des Forest Stewardship Council (FSC) bewirtschaftet werden. Diese Standards berücksichtigen Umwelt Aspekte wie den Schutz von Ökosystemen und Artenvielfalt, soziale Aspekte wie die Rechte von Arbeitern und Gemeinschaften sowie wirtschaftliche Aspekte, um eine nachhaltige Nutzung der Waldressourcen sicherzustellen.

Alle Oberflächen unserer Produkte sind lackiert, wodurch sie wasser- und schmutzabweisend sind. Hierbei setzen wir auf Lacke auf Wasserbasis, die umweltfreundlicher hergestellt werden können und im Vergleich zu Lacken auf Polyurethan- und Ölbasis eine geringere VOC-Belastung aufweisen.

Die Holzformen werden mit PPM (polypropylene multifilament) Schnüren in poppigen Farben zusammengehalten. Einzelne Schnurfarben sind in rPET erhältlich, das zu 100% aus recycelten PET Flaschen besteht. 

Wo wird's produziert?

Unsere Produkte werden von einem griechischen Familienbetrieb hergestellt, der sich seit 1991 auf die Produktion von Formsperrholzteilen spezialisiert hat. Mit dem FSC Produktkettenzertifikat ausgezeichnet, garantieren sie, dass alle verwendeten Materialien aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft und kontrollierter Herkunft stammen und dass faire Arbeitsbedingungen für alle Mitarbeiter:innen sichergestellt sind.

Im Sinne eines ressourcenschonenden und zugleich wirtschaftlichen Umgangs mit Materialien, wird der Großteil der Produktionsabfälle an ein Recyclingunternehmen verkauft, das diese zu Spanplatten, Pellets und anderen Produkten weiterverarbeitet. 

Ausstellungen

Aktuell

05. 2024 - Schloss Hollenegg 'Wood-Land', Österreich

Schon vorbei

12. 2023 - Bratislava Design Week, Slowakai
09. 2023 - Vienna Design Week, Österreich
06. 2023 - Fifteen seconds festival, Graz, Österreich
05. 2022 - Clerkenwell Design Week, London, UK
09. 2021 - Möbelmuseum Wien, Österreich
10. 2020 - Dutch Design Week / digital
06. 2020 - Milan Design Week / digital
09. 2019 - Vienna Design Week, Österreich 
05. 2019 - Design without borders, Budapest, Hungary 
11. 2018 - Global Grad Show, Dubai, United Arab Emirates
10. 2018 - Biënnale Interieur, Kortrijk, Belgium
09. 2018 - Mint Gallery, London Design Festival, UK
08. 2018 - Messums Wiltshire Gallery, Salisbury, UK
06. 2018 - Degree Show UAL, Central Saint Martins, London, UK

PREISE

2022 - 'creative_pioneer' Förderung, Wirtschaftsagentur Wien
2019 - 'Worth Partnership Project' Förderung, EU COSME Programm
2019 - Shortlist 'ein&zwanzig', German Design Council
2018 - Ausgezeichnet 'Belgian Interieur Awards - Objects'
2018 - Shortlist 'Gordon Russel national furniture design competition'

Presse

Wienerin
Kurier
Die Presse
Design Milk
Dis-up!
Harpers Bazaar
IDEAT
MaterialDistrict
Monocle
Octogon
Paris-art
Telegraph

DESIGN KOOPERATIONEN

ante up

Circle of Life: Die beiden Designer Benedikt Stonawski und Hauke Unterburg stehen mit ihrem Wiener Label „ante up“ für nachhaltiges und kreislauffähiges Produkt- und Möbeldesign.

Die beiden haben an der „Design Academy Eindhoven“ in den Niederlanden und an der „Hochschule für Gestaltung“ in Karlsruhe, Deutschland studiert und im Zuge dessen bereits mehrere gemeinsame Projekte realisiert.

Sie glauben an eine Welt, in der alles in einem Kreislauf bleibt und nichts seine Bedeutung verliert - basierend auf dieser Vision bieten Benedikt und Hauke Dienstleistungen im Bereich Produktdesign an: Sie beraten zu Ökodesign-Prinzipien, nachhaltigen Materialien und Produktionsmethoden. Sie entwickeln anspruchsvolle Konzepte, erproben sie in ihrer Werkstatt und schaffen einzigartige Produkte.

Auch bei dem Design der Bank 'Aera Curve' kombinierten sie eine intelligente und gleichzeitig visuell harmonische Konstruktion mit langlebigen Materialien um ein zeitloses Objekt zu schaffen, das seine Bedeutung nie verlieren wird.